Dungeons & Dragons : Castle Ravenloft

Castle Ravenloft ist eine weitere Brettspiel-Version aus dem bekannten Dungeons & Dragons Universum und zählt zu den Dungeon Crawler Spielen. Was dieses Spiel von den anderen unterscheidet, ist dass es keinen Spielleiter gibt und die Spieler sozusagen gegen das Spiel spielen.

Das Spiel

Castle Ravenloft ist ein Spiel für 1 bis 5 Spieler. Diese übernehmen dann die Rollen der Helden, von denen es in diesem Spiel fünf verschiedene gibt. Besonders an dem Spiel ist, dass man am Anfang eines Abenteuers nur ein Startfeld hat und der Rest des Dungeons aus einem Stapel verdeckter Dungeon Tiles besteht, und man so bei jedem Spiel ein individuelles Dungeon erzeugt. Ein Dungeon Tile ist ein neuer Abschnitt im Dungeon. Dem Spiel beigelegt ist ein Abenteuer-Buch mit 13 verschiedenen Abenteuern, die die Helden bestreiten können. Zwei dieser Abenteuer sind für Solo-Spiele ausgelegt. So bleiben immerhin noch 11 Abenteuer, die man als Gruppe bestreiten kann.

Die Helden

Das wichtigste bei jedem Dungeon Crawler sind natürlich die Helden. In diesem Spiel sind fünf Helden enthalten. Da wären Kat – eine menschliche Diebin, Allisa – eine menschliche Waldläuferin, Immeril – der elfische Zauberer, Thorgrim – der Zwergen-Kleriker und Arjhan – der Echsenmenschen-Krieger. Die Helden haben in diesem Spiel vier verschiedene Statuswerte:

  • Der AC Wert: dieser ist ihr Rüstungswert
  • Der HP Wert: dieser gibt an über wie viel Lebenspunkte der Held verfügt
  • Der Speed Wert: dieser gibt an um wie viele Felder sich der Held mit einer Bewegungsaktion im Dungeon fortbewegen darf
  • Der Surge Value Wert:  dieser Wert gibt an mit wie vielen Lebenspunkten der Held ins Spiel zurückkommt, wenn er wiederbelebt wird

 

Jeder Held hat in diesem Spiel verschiedene Fähigkeiten, die er im Laufe der Abenteuer einsetzen kann. Diese unterscheiden sich in vier Arten:

  • Jeder Held hat eine Passivfähigkeit auf seiner Charakterkarte, die ihm einen dauerhaften Bonus verleiht.
  • Jeder Held verfügt über zwei „At Will“- Fähigkeiten. Diese stellen seine normalen Attacken dar, die er in jedem Zug einsetzen kann.
  • Jeder Held hat zu Beginn des Spiels eine Daily power, die besonders mächtig ist und nach einmaliger Benutzung erstmal nicht mehr verwendet werden kann. Die Helden bekommen bei einem Level-Aufstieg eine weitere Daily power dazu.
  • Jeder Held besitzt zudem noch eine Utility power, die wie die Daily power nach der Benutzung erstmals nicht mehr verwendet werden kann.

Die Helden können im Laufe des Spiels auch aufsteigen, und zwar indem sie Monster besiegen. Bei besiegten Monstern sammeln die Helden außer Schätzen auch Erfahrungspunkte. Für 5 Erfahrungspunkte kann ein Held, wenn er bei einem Würfelwurf mit einem W20 während eines Kampfes eine 20 würfelt von Level 1 auf 2 aufsteigen. Dies ist auch die maximale Stufe in dem Spiel für jeden Helden.

Die Monster

Die Monster in diesem Spiel werden nicht wie bei vielen anderen Spielen dieser Art von einem Spielleiter gesteuert, sondern durch die Spieler. Jedes Monster hat seine eigene Taktik wie es im Spiel reagiert. So hat z.B. der Kobold Skirmisher zwei verschiedene Taktiken:

  • Die erste besagt, dass wenn der Kobold sich innerhalb eines Dungeon Tile mit einem Helden befindet, er ihn mit seiner Attacke angreift.
  • Die zweite Fähigkeit tritt nur in Kraft, wenn die erste nicht ausgeführt werden kann und besagt, dass sich der Kobold um ein Dungeon Tile in Richtung des nächsten Helden bewegt.

Jedes Monster hat zudem noch einen AC Wert, der wie bei den Helden ihren Rüstungswert darstellt und einen HP Wert. Dann verfügt jedes Monster noch über eine oder mehrere Attacken die je nach Taktik der Monster eingesetzt werden.

Wie man Spielt

Am Anfang sucht sich die Gruppe ein Abenteuer aus und bereitet den Dungeon-Tile Stapel vor. Dieser wird für jedes Abenteuer unterschiedlich zusammengestellt. Dann wählt jeder Spieler einen Helden aus, teilt ihm seine verschiedenen Fähigkeiten zu und zieht vom Item Stapel so lange eine Karte, bis eine Gegenstand-Karte dabei ist, und gibt sie seinem Helden. Alle Monster-Karten werden gemischt und als ein Stapel in Reichweite der Spieler platziert. Dann werden alle Token und Marker, die für das Abenteuer wichtig sind rausgesucht und in Reichweite der Spieler gelegt. Zudem erhalten die Spieler noch zwei sogenannte HEALING SURGE Token. Diese sind für die gesamte gruppe da, und ermöglichen es einem seiner gefallenen Helden wiederzubeleben. Der Held kommt wieder zurück ins Spiel und mit so vielen HP wie sein Surge Value Wert beträgt. Die Gruppe muss allerdings vorsichtig mit diesen Tokens umgehen, denn wenn kein Token mehr da ist, und ein Held besiegt wird, verliert die ganze Gruppe das Spiel.

Ist alles fertig aufgebaut, kann das Spiel beginnen. Das Spiel ist in drei Phasen unterteilt, die jeder Held in seinem Zug nacheinander abhandelt.

  1. Hero Phase
    1. Wenn der Held keine HP mehr hat kann er mit einem HEALING SURGE Token wiederbelebt werden
    2. Dann hat der Held folgende Möglichkeiten er kann sich bewegen und angreifen, angreifen und dann bewegen oder sich zwei Mal bewegen.
  2. Exploration Phase
    1. Wenn ein Held am Rand eines Dungeon Tiles steht und noch kein weiteres dort liegt, beginnt Schritt b. falls dort ein aufgedecktes Dungeon Tile liegt, beginnt er sofort mit der Villain Phase.
    2. Der aktive Held zieht ein neues Dungeon Tile vom Stapel, und legt es an das vorhandene an.
    3. Der aktive Held zieht die oberste Karte des Monster Stapels und platziert dieses auf das neu aufgedeckte Dungeon Tile. Er kann selber endscheiden, wo das Monster platziert werden soll. Die Karte des Monsters wird dann neben die Charakter-Tafel des Helden gelegt.
  3. Villain Phase
    1. Falls der aktive Held kein neues Dungeon Tile aufgedeckt hat, oder eines mit einem schwarzen Pfeil, wird eine Encounter Karte gezogen. Encounter Karten sind Ereignisse, die im Dungeon passieren und meistens sind diese nicht gut für die Helden.
    2. Dann wird, falls vorhanden, der Endgegner des Dungeon aktiviert.
    3. Der aktive Held aktiviert jedes Monster dessen Karte neben seiner Charakter Tafel liegt.

Hat der aktive Held die einzelnen Phasen abgeschlossen, geht es mit dem nächsten Helden weiter.

Fazit

Wir finden dieses Spiel sehr gut, da es ein Dungeon Crawler ist, der sich gut und schnell spielen lässt. Man ist nicht wie bei anderen Spielen dieser Art lange mit dem Auf- und Abbau des Dungeons und den einzelnen Komponenten beschäftigt. Was etwas schade ist, ist das dieses Spiel nur in englischer Sprache erhältlich ist, aber dafür ist es sehr verständlich geschrieben. Zudem gibt es momentan 5 verschiedene Versionen dieses Spiels, die alle ein anderes Thema haben. Wir werden uns sehr wahrscheinlich auch noch die anderen Versionen besorgen und euch diese dann noch genauer vorstellen.

Ein Gedanke zu „Dungeons & Dragons : Castle Ravenloft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.