Gloomhaven – Der Anfang

Wir haben nun zum ersten Mal das Spiel Gloomhaven spielen können und wollen es euch einmal vorstellen.

Vorgeschichte

Wir sind ein Haufen Söldner, die auf den nächsten Auftrag warten. Nach einer weiteren Runde in der Stammkneipe kam eine mysteriöse Person herein und gab uns einen spannenden neuen Auftrag. Da wir sowieso nichts besseres vorhatten, nahmen wir ihn an und so beginnt unsere Reise in der Welt von Gloomhaven.

 

Was ist Gloomhaven?

Gloomhaven ist ein Dungeon Crawler mit Legacy Elementen. Das heißt es ist noch nicht alles von Anfang an verfügbar, was das Spiel bietet. Durch bestimmte Ereignisse und durch den Fortschritt der Spieler, werden im Laufe des Spiels die weiteren Inhalte freigeschaltet. Man beginnt mit einer großen leeren Kampagnen-Karte, die im Laufe des Spiels mit verschiedenen Stickern beklebt wird. Zudem gibt es am Anfang sechs verschiedene Helden, aus denen die Spieler wählen können. Die weiteren verfügbaren Helden, die es gibt müssen erst freigeschaltet werden. Dies geschieht auch wieder durch bestimmte Ereignisse. Das ist auch eine coole Sache bei Gloomhaven, die wir bis jetzt noch bei keinem anderen Spiel so gesehen haben, denn jeder Held bekommt am Anfang des Spiels eine geheime Lebensaufgabe. Sobald ein Spieler mit seinem Helden diese erfüllt, geht der Held in den Ruhestand und der Spieler darf sich von den freigeschalteten Helden einen neuen aussuchen, um mit diesem wieder ins Abenteuer einzusteigen. Das gefällt uns ganz gut, da man so viel Abwechslung hat.

 

Wie wird gespielt?

Das Grundprinzip von Gloomhaven ist, wie bei jedem Dungeon Crawler, dass die Spieler eine Gruppe von Helden steuern und in einem Dungeon bestimmte Aufgaben erfüllen müssen, wie z.B. tötet alle Gegner oder findet einen besonderen Gegenstand. Im Gegensatz zu den anderen Dungeon Crawlern gibt es in einem Spielzug keine festgelegte Reihenfolge, und man darf sich auch nicht über die geplanten Aktionen absprechen. Jeder Held und die Monster steuern ihre Aktionen durch Karten. Die Helden stellen sich zu Beginn eines Dungeons einen Kartenstapel aus Aktionskarten zusammen. Am Anfang des Spielzugs sucht sich jeder Spieler zwei Karten aus, die er spielen möchte. Außerdem wird für jeden verschiedenen Monster-Typen im aktuellen Spiel eine Karte vom entsprechenden Monster-Stapel gezogen. Auf jeder Karte (sowohl Helden als auch Monster) ist eine Nummer aufgedruckt, die Initiative. Anhand der Initiative wird beginnend mit der niedrigsten die Reihenfolge bestimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Initiative zu einem Helden oder zu einem Monster gehört. So kann es z.B. vorkommen, dass die Monster ihren Zug vor den Helden haben. Auf den Karten können folgende Informationen enthalten sein: Bewegung, ob er angreift und wie viel Schaden er macht, oder eine Spezialfähigkeit ausführt. Die gespielten Karten der Helden werden abgelegt, und können nach einer Rast wieder auf die Hand genommen werden. Dies bringt weitere Abwechslung in s das Spiel. Zudem gibt es für die Helden und Monster noch ein sogenanntes Schaden-Modifikation-Deck. Diese Karten können den Schaden bei einem Angriff erhöhen oder auch senken. Im Laufe des Abenteuers und mit dem weiteren Stufenaufstieg der Helden wird dieses Deck aber immer weiter verbessert, und jeder Held bekommt seiner Klasse entsprechend verschiedene Spezialkarten dazu.

Haben die Helden das Dungeon bzw. ein Szenario erfolgreich abgeschlossen, bekommen sie verschiedenste Belohnungen. Diese können einfach nur Gold oder Erfahrungspunkte sein, Wohlstand für die Stadt Gloomhaven oder Ansehen für die Gruppe, sogenannte globale Erfolge oder spezielle Gruppenerfolge. Diese sind die Voraussetzung für das Betreten mancher Dungeons. Außerdem erhält man in manchen Szenarien als Belohnung neue Gebiete, die auf die Kampagnen Karte geklebt werden dürfen.

Damit man auch etwas mehr Abwechslung hat, und man nicht einfach nur von Dungeon zu Dungeon zieht, gibt es in der Stadt Gloomhaven oder auf dem Weg raus aus der Stadt Ereigniskarten. Dies sind Karten mit einer kurzen Geschichte, und zwei möglichen Reaktionen auf das genannte Ereignis. Hat sich die Gruppe für eine Möglichkeit entschieden, dann wird die Karte umgedreht und enthüllt die Auswirkungen der Entscheidung der Gruppe. Diese können positive oder negative Folgen für die Gruppe haben.

 

Erster Eindruck

Wir sind mit dem Spiel sehr zufrieden. Wir haben jetzt ein paar Dungeons gespielt und uns mit den Spielmechaniken vertraut gemacht, und es macht sehr viel Spaß. Zudem sind die gesamten Spielmaterialien sehr gut und das System mit den Monsterkarten ist auch gut umgesetzt.

Die Atmosphäre von dem Spiel ist sehr düster und geheimnisvoll, und durch die Hintergrundgeschichte kann man sich sehr gut in die Szenarien hineinversetzen.

 

Was kommt als Nächstes?

In unserem nächsten Bericht zu Gloomhaven werden wir euch mal die Helden unserer Gruppe etwas genauer vorstellen. Da es sich da um die Start-Helden handelt, werdet ihr auch nicht gespoilert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.